Bambustempelstrasse

Kurzfilm, D2015

Länge: 13:30 Min.

Regie und Animation:
Baoying Bilgeri

Produktion
Lukas Thiele

Compositing
Thomas Kaufmann
Baoying Bilgeri
Tobias Bilgeri
Lukas Thiele

Backgrounds
Michael Meier

Musik
Thomas Höhl

Sprecher/Innen:
Mascha Hölscher (Bao)
Anna K√ľch (Lili)
Eva Maria Keller (Lehrerin)
Valeska Weber (Mutter)
Bernd Hölscher (Vater)

Die Produktion wurde gefördert mit Mitteln der FFA und der Hessischen Filmförderung.

‚ÄĘ Ausgezeichnet mit der "Lobenden Erw√§hnung" beim Peer-Raben-Award 2015 f√ľr die beste Filmmusik (Thomas H√∂hl)

Der Film erz√§hlt die Geschichte von zwei jungen M√§dchen, die eine aussergew√∂hnliche Freundschaft verbindet. Lili und Bao leben in einer chinesischen Kleinstadt. Sie wohnen beide an der "Bambustempelstra√üe", Lili auf der Seite der armen Leute und der Sozialbauten, Bao als Einzelkind mit ihren Eltern in einem Haus auf der b√ľrgerlichen Seite der Stra√üe. Nach einem folgenreichen Vorfall im gemeinsamen Schulunterricht beginnt sich Bao f√ľr die √§ltere und wilde Lili zu interessieren - gegen den Willen ihrer Eltern, welche Baos Umgang mit Lili und der "anderen Seite" nicht guthei√üen. Trotzdem entwickelt sich zwischen den beiden M√§dchen nach und nach eine Art Freundschaft, die ganz ohne Worte auskommt. Doch als sich Bao entschieden hat, Lili ihre Freundschaft zu zeigen, kommt sie zu sp√§t.

Hintergrund

Bambustempelstraße handelt von den Schwierigkeiten des Miteinanders verschiedener Gesellschaftsschichten in einer chinesischen Kleinstadt. Der Film zeigt, wie sich zwei Mädchen trotz ihrer Klassenunterschiede näher kommen - ohne dabei die gesellschaftlichen Erwartungen an sie ganz außer acht lassen zu können. Die Geschichte des Films ist hochaktuell, denn auch in Deutschland zieht sich ein Spalt durch die Gesellschaft.
F√ľr Kinder aus den sogenannten sozial schwachen Familien ist das Bestehen im Bildungssystem und der soziale Aufstieg eine schier un√ľberwindliche H√ľrde. In unseren St√§dten findet eine Segregation und regelrechte Ghettoisierung statt, die eine Vermischung der Gesellschaftsschichten verhindert. Das Unverst√§ndnis f√ľr die jeweils andere Seite w√§chst hierbei mit der r√§umlichen Trennung. Dass Eltern mit ihren Kindern umziehen, sobald diese ins schulpflichtige Alter kommen, ist absolut keine Seltenheit.
F√ľr die Regisseurin Baoying Bilgeri hat die Geschichte von "Bambustempelstrasse" autobiografische Z√ľge. Sie wuchs als Kind in China inmitten der Klassenunterschiede auf und erlebte, wie ihre Freundschaft zu einem M√§dchen von der "anderen Stra√üenseite" aufgrund ihrer unterschiedlichen sozialen Herkunft scheiterte.

FESTIVALS:

2015
Soundtrack Cologne ***Lobende Erwähnung beim Peer Raben Award***

2016
Internationales Trickfilmfestival Stuttgart ITFS
ANIMAFEST World Festival of Animated Film, Zagreb
Annecy International Animated Film Festival, Annecy
Animator Poznan
Shorts at Moonlight open air, Frankfurt ***Publikumspreis***
Anibar, Peja, Kosovo
REX Animation Film Festival, Stockholm
Anima Mundi, Rio/Sao Paulo
KLIK Amsterdam Animation Festival
Taichung International Animation Festival, Taiwan
Mumbai Film Festival
Wissembourg International Film Festival
KINOdiseea - International Children Film Festival, Bukarest
Leeds International Film Festival
Cinessonne Festival, Essonne
Kasseler Dokumentarfilm- und Videofest
Animateka International Animated Film Festival, Ljubljana