@ //

 
 

Rauschen eines Sommers

Audiowalk mit szenischen Elementen, 2012

Konzept und Realisierung
Gunnar Seidel, Lukas Thiele

Regie
Gunnar Seidel

Technische Umsetzung
Gunnar Seidel, Lukas Thiele

Erscheinungsbild und Plakat
Lukas Thiele

Veranstalter
Brachland Ensemble

1. November von 16 - 20 Uhr
2. November von 16 - 20 Uhr
3. November von 14 - 18 Uhr

Mit einem Verdauungsspaziergang und Audiofragmenten wurde der Sommer in Kassel reflektiert und zu einer Auseinandersetzung mit den Auswirkungen der documenta auf die Stadt eingeladen.

Der Herbst hält Einzug, die documenta(13) ist vorbei...durch die Straßen weht der Wind und trägt den Geruch der Provinz mit sich, der wieder nach Kassel zurückkehrt. Die geliebte Stadt veränderte für einen Sommer ihr Gesicht, wurde durch die documenta und ihr Publikum zur blühenden Metropole.

Auf einer festgelegten Route zwischen Documentahalle und Hugenottenhaus begaben sich die BesucherInnen auf die Suche nach den in Endlosschleife laufenden Audiosignalen. Immer wieder tauchten aus dem Rauschen des Äthers Stimmen und Stimmungen auf, die wie Echos des vergangenen Sommers durch die Kopfhörer tönen.

„Die Menschen sehnen sich nach so etwas. Nach Material. Beseeltem Material. Sie wollen sich nicht damit abgeben, dass Momente unweigerlich an ihnen vorbeiziehen. Und deshalb wollen sie Andenken“ Auszug aus dem Audiowalk